Werte für ein gutes Leben

«Die10Besten» werfen einen Blick auf alte Werte – übertragen ins Heute


Meine Mama ist dement und weiss nicht, wer ich bin

Unsere Eltern haben die Möglichkeiten geschaffen, die wir heute nutzen. Doch sie werden alt, vielleicht sogar dement. Trotz dieser Krankheit können sie Glück empfinden, lachen, sich freuen – dafür lohnt es sich, ihnen auch in dieser Krankheit Respekt und Wertschätzung entgegen zu bringen.

Alte Frau_krank_Pflege_sterben_betreuung_34791071_ml Kopie

Respekt und Wertschätzung

Barbara ist 56 Jahre alt und besucht jede Woche dreimal ihre demenzkranke Mutter. Diese lebt in einem Heim, das ideal ist für Menschen mit dieser Krankheit. Trotzdem ist der Zeitaufwand für Barbara hoch. Aber sie macht es gerne. Denn sie erinnert sich auch an die guten Zeiten mit ihren Eltern. Eine Freundin meinte dann kürzlich: «Warum nimmst du diese Arbeit auf dich? Deine Mutter kennt dich ja sowieso nicht mehr.» «Das stimmt,» meint Barbara, «aber ich weiss, dass es meine Mutter ist. Und sie hat mir so viel gegeben. Ich kenne sie.»Gebote 5 Zitat Basic

» weiterlesen

Mit dieser Antwort erfüllt Barbara das fünfte Gebot, in dem wir aufgefordert werden, Vater und Mutter zu ehren. Diese Geschichte zeigt uns, welche wundervollen Werte hinter diesen Worten stecken. In unserer Kultur wurde diese Aufforderung ja oft als pädagogische Erziehungsmassnahme missbraucht. Gerade christlich sozialisierte Eltern forderten nicht selten Gehorsam und Respekt mit «Ehre Vater und Mutter» ein. Dabei ist das Gebot ganz anders gemeint. Es richtete sich an Menschen, deren Eltern immer älter wurden und so oft nicht mehr Schritt halten konnten während der Zeit, als das Volk Israel unterwegs war in das von Gott versprochene gute Land. Heute könnte man diesen Text übersetzen mit: «Achte darauf, dass deine Eltern in Würde älter werden können.» Natürlich ist das nicht so einfach. Aber es macht Sinn. Denn unsere Eltern haben die Möglichkeiten geschaffen, die wir heute nutzen. Sie haben politische Rechte erkämpft, wirtschaftliche Chancen erarbeitet, Bildungsmöglichkeiten lanciert – kurz: Die heutigen Möglichkeiten sind die Arbeit unserer Eltern. Dafür lohnt es sich, ihnen Respekt und Wertschätzung bis zu ihrem Tod entgegen zu bringen.

» weniger anzeigen

NAH AM LEBEN

Wie kann ich meine Eltern ehren

05_tipps(anklickbar)

Erfahrungen aus dem Leben – Matthias Kuhn


Erfahrungen aus dem Leben – Déborah Rosenkranz

EINTAUCHEN

Was bedeutet das für Führungskräfte?

Was Führungskräfte von den 10 Grundwerten der Bibel lernen können, beschreibt Thomas D. Zweifel in seinem Buch  «Der Rabbi und der CEO». Im Interview mit Ruedi Josuran versteht es der Unternehmensberater vortrefflich, die Lebensregeln von der jüdisch-christlichen Kultur in die heutige Zeit zu transformieren. ZWEIFEL-frei, dass diese für Privatpersonen genauso «erfolgversprechend» sind wie für die Wirtschaft.

Die Agers-Typen

Vielleicht möchten Sie mit Ihren Eltern testen, welche Agers-Typen sie sind. Das kann durchaus Spass machen. Bestimmt werden Sie überrascht und können gemeinsam lachen und staunen. Hier geht es zum Test: proberentnern.ch


Mehr erfahren über Alzheimer

welt_alzheimer_tag_demenz_zusammen_leben

http://alzheimer.ch

Mehr zum Thema

Jetzt Videos schauen


… oder Beiträge zum Thema hören!


Sind Sie eine Leseratte? Hier gibts interessante Text-Beiträge